5 Trends in der Reisebranche

CCV ist Ihr verlässlicher Payment-Partner in der Modebranche. Nach 60 Jahren im Geschäft, 30 davon in der Schweiz, wissen wir, wie wichtig smarte Bezahllösungen sind. Wir pflegen enge Beziehungen zu unseren Kunden und kennen nicht nur ihre Branche, sondern auch die entsprechenden Trends. Genau dieses Wissen möchten wir hier mit Ihnen teilen. Wir hoffen, dass Sie die 5 grössten Trends der Modebranche genauso spannend finden wie wir und uns den Fokus auf Bezahllösungen verzeihen. Diese sind immerhin unsere Spezialität.

 

«Ich mag mein Geld am liebsten da, wo ich es sehen kann ... in meinem Kleiderschrank.» – Carrie Bradshaw

 

Die Modewelt floriert. Der Schweizer Bekleidungsmarkt hat einen Wert von rund 10,5 Mrd. CHF pro Jahr (Schätzung für 2020. Quelle: statista). Mit einem Umsatz von 6,1 Mrd. stellt die Damenmode das grösste Segment dar, gerechnet wird für die Gesamtbranche mit einem jährlichen Umsatzwachstum von 1,3% bis 2025. Dabei geht es nicht nur um den «Dernier Cri»: Weltweit beträgt der Umsatz von Secondhand-Mode über 23 Mrd. Euro, mit überdurchschnittlichen Wachstumsaussichten. Sie sind also Teil einer hochdynamischen Branche!

 

5 Trends im Modehandel:

  1. Kleine Designer Die grossen Ketten stellen die allgemeine Kundschaft mehr als zufrieden. Kleinere Modehändler versuchen daher, mit einzigartigen Angeboten unabhängige Käufer für sich zu gewinnen. Beim Bezahlvorgang müssen kleinere Anbieter den grossen in nichts nachstehen – dafür sorgen moderne Zahlterminals.
  2. Omnichannel: Mode verkauft man heute über E-Commerce-Plattformen, den mobilen Handel und andere Kanäle, die alle nahtlos mit den traditionellen Läden vernetzt sind. Effiziente digitale Technologien, zu denen auch ein qualitativ hochstehendes Kartenlesegerät gehört,  sind Voraussetzung für die Vernetzung.
  3. Einzigartige Einkaufserlebnisse: Einzigartige und überzeugende Einkaufserlebnisse in den Läden rücken immer stärker in den Fokus. Aber was heisst das? Das heisst, dass Ihrer Fantasie kaum Grenzen gesetzt sind: Kunst, Livemusik, Virtual Reality, Cafés, Lounges, Co-Working, Videos … aber auch «traditionelle» Angebote wie Geschenkkarten gehören dazu. Perfekt funktionierende und bequem zu bedienende Kartenterminals sind ebenfalls Teil des Einkaufserlebnisses.
  4. Soziale Verantwortung: Verantwortungsbewusstsein braucht es heute in allen Bereichen: in der Auswahl der Partner, in der Gestaltung der Lieferkette, im Produktangebot, in der Betreuung der Mitarbeiter sowie im Umgang mit lokalen Gemeinschaften.
  5. Wiederverkaufen und verleihen: Der Secondhand-Markt boomt. Diesen Trend sollten Modehändler, die im heutigen Markt wachsen möchten, nicht ausser Acht lassen. Als Secondhand-Händler können Sie genauso modern und elegant auftreten wie als Anbieter aktueller Mode. Dies bezieht sich auch auf die Geräte, die bei Ihnen zum Einsatz kommen, wie etwa Bildschirme oder Zahlterminals.

 

In fünf Schritten zum Wachstum:

  1. Schliessen Sie Partnerschaften: Setzen Sie auf strategische Partnerschaften, und schaffen Sie Win-win-Situationen mit anderen lokalen Unternehmen, Stakeholdern der Modebranche oder Influencern.
  2. Investieren Sie in visuelle Medien: Instagram und Pinterest sind die beliebtesten Online-Kanäle der Fashionistas. Hier heben Sie sich mit hochwertigen Bildern schnell ab.
  3. Konzentrieren Sie sich mehr auf das Wie als auf das Was: Sie sind mehr als nur ein Lieferant von Waren. Schaffen Sie für Ihre Kunden und einen sinnvollen Mehrwert.
  4. Werden Sie mobil: Noch nie war es so einfach, einen Pop-up-Store auf lokalen Märkten, Festivals, Events und Messen zu eröffnen. CCV Fly ist eines der mobilen Kartenlesegeräte von CCV, das so mobil ist wie Sie. Damit Sie überall Geschäfte machen können.
  5. Machen Sie Neukunden zu Stammkunden: Ein Kundenbindungsprogramm ist eine grossartige Möglichkeit, die Loyalität Ihrer Kunden zu steigern. Es eignet sich aber nicht für alle Klein- und Mittelbetriebe. Setzen Sie zumindest auf personalisiertes E-Mail-Marketing, um Ihre Kunden zu binden. Zahlungen mit von Ihrem Unternehmen ausgegebenen Kundenkarten lassen sich mit den Zahlterminals von CCV bestens verarbeiten.

 

Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Gerne beraten wir Sie kostenlos und unverbindlich, schicken Ihnen ein Angebot oder zeigen Ihnen unsere Lösungen.

Lassen Sie uns gemeinsam einen Weg finden, Sie und Ihr Business noch erfolgreicher zu machen. CCV ist für Sie da.