CCV Newsletter November 2014

CCV Deutschland 20 Jahre

Seit Februar 2013 ist unser Automatenmodul OPP-C60 im Markt. Seitdem kann das unbediente PIN-Pad auf eine wahre Erfolgsgeschichte zurückblicken. Innerhalb kürzester Zeit wurde es aufgrund seiner Qualität, Flexibilität und Funktionalität zu einem der meist verkauften Terminals im deutschen Unattended-Markt.
„Unsere Automatenlösungen rund um das OPP-C60 mit den Kartenlesern SCR-C und COR und der Steuerungseinheit OPM haben sich hervorragend im Markt etabliert. Die Nachfrage ist sehr hoch und steigend, die Funktionen und Bauweisen unserer OPP-Terminalfamilie erhalten sehr gutes Feedback der Integratoren“, freut sich Christine Bauer, Leitung Vertrieb & Marketing.

Eine weitere Erfolgsmeldung konnte CCV Deutschland mit der Zulassung der OPP-Terminalfamilie nach TA7.1 als erster Terminalhersteller verbuchen.

Wichtig für anhaltende gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit ist und bleibt der stetige Informationsaustausch, den wir unter anderem mit unseren regelmäßigen Integratorentagen vorantreiben wollen. Mit diesem Newsletter möchten wir Sie über den Status Quo unserer Entwicklungen im unbedienten Terminalbereich auf dem Laufenden halten.

Zulassung des SCR-C mit OPP-C60
Im September 2014 wurde die DK-Zulassung des neuen Kartenlesers SCR-C in Verbindung mit dem OPP-C60 erfolgreich abgelegt.
Der Hybridkartenleser verwendet die moderne CryptoHead Verschlüsselung, das heißt einen verschlüsselnden Lesekopf für Magnetstreifen. Diese Technologie entspricht den neuesten und höchsten Sicherheitsanforderungen. Die Verschlüsselung der Daten, die zwischen SCR-C und OPP-C60 ausgetauscht werden, erfolgt über den Secure link.
Die Bauform des SCR-C ist mit einer Gesamttiefe von 151mm (inklusive Antiskimming-Bezel) und einer Einbautiefe von 131 mm kürzer als die des Vorgängers SCR-B und somit noch flexibler zu integrieren.

Erfolgreiche Prüfung des COR für VDVKA
Der VDV ist der Verband deutscher Verkehrsunternehmer und hat für den Bereich „e-Tickets“ einen eigenen Standard, die „VDV Kernapplikation“ kurz „VDVKA“ geschaffen. Die erfolgreiche Zertifizierung des Automatensystems nach VDVKA obliegt dem Automatenhersteller, jedoch konnte CCV Deutschland für seinen „COR“ („Contactless Only Reader“) bereits eine erfolgreiche Begutachtung durch die CETEKOM erhalten. Das e-Ticket des VDV kommt als elektronischer Fahrausweis im Handy oder Smartphone, auf Karten oder auch beispielswiese in speziellen Schlüsselanhängern zum Einsatz.

Der COR akzeptiert zudem die kontaktlosen Bezahlarten VISA payWave, MasterCard payPass, girogo, MiFare und LEGIC.

Rückblick: CCV Integratorentag im Juli 2014
Der in den Terminkalendern der Branche bereits fest verankerte CCV Integratorentag konnte auch 2014 wieder alle Erwartungen der zahlreich angereisten Gäste erfüllen. Im NH Hotel Munich Airport drehte sich alles um Neuigkeiten, Tipps, Funktionen aber auch Erfahrungen aus dem Bereich unbedienten Bezahlens mit den CCV Lösungen OPP-C60, OPM und COR. Neben Produktinformationen sollte diesmal der Blick hinter die Kulissen nicht fehlen, so zeigte Michael Burmeister, Key Account Manager CCV, den Werdegang des Automatenterminals OPP-C60 von „der Idee zum fertigen Produkt“. Zu den aktuellen Sicherheitsrichtlinien und nötigen Zertfizierungen erhielten die Gäste einen umfassenden Statusbericht, der u.a. den Ausblick auf den unvermeidlichen Umstieg auf TA7.1 enthielt, verbunden mit den hierfür notwendigen Aktionen und Pflichten sowohl für Netzbetrieb als auch Integratoren. Technisch wurde es im Vortrag aus dem CCV Produktmanagement, der die neuen Funktionalitäten und Entwicklungen des „OPM – Outdoor Payment Device“ enthielt. Das OPM ist eine zentrale Steuerungseinheit, die ohne PIN-Pad den reinen Einsatz eines Kontaktlos-Lesers am Automaten ermöglicht.

Save the date – wir planen den nächsten Integratorentag für den 12.Mai 2015!

Wichtige und neue Funktionen des OPP-C60 im Überblick
Flottenkarten

Alle gängigen Flottenkarten sind ab der Softwareversion 37.08 für das OPP-C60 enthalten. Das OPP-C60 ist als Tankautomat zugelassen.

Schnittstellen

– ZVT-Schnittstelle RS232
– ZVT-Schnittstelle über LAN
– O.P.I.-Schnittstelle über LAN
– MDB Schnittstelle über RS232 mit Wake-Up

Europamodul/ Internationale Einsatzfähigkeit

Bis zu elf Sprachen (erweiterbar) sind für das OPP-C60 erhältlich:

– Deutsch
– Englisch
– Ungarisch
– Slowenisch
– Spanisch
– Tschechisch
– Schwedisch
– Niederländisch
– Polnisch
– Italienisch
– Slowakisch

CARD Access ID

Das OPP-C60 ist über die CARD Access ID in der Lage eine Karte erneut zu erkennen, ohne dabei auf PCI Regulatorien zurückgreifen zu müssen. Insbesondere bei Kreditkartenzahlungen im Bereich Parking ist die Auslesemöglichkeit der CARD Access ID für PCI-konformen Betrieb sehr wichtig.

Zugriff über APDU

Das OPP-C60 kann über APDU (Application Protocol Data Unit) direkt mit dem Chip auf der vor den COR gehaltenen Karte kommunizieren. Diese Funktion ist äußerst wichtig für die Auslesung von kontaktlosen Loyalty Karten oder auch elektronischen Fahrausweisen.

Netzbetrieb
Das Automatenterminal OPP-C60 ist aktuell bei folgenden Netzbetreibern zugelassen und wird aktiv vertrieben:
(Stand 10/14):

B+S Card Service GmbH
CardProcess GmbH
cardtech Card & POS Service GmbH
CCV AllCash ecm GmbH
ICP International Cash Processing GmbH
Ingenico Payment services
InterCard AG
LAVEGO AG
logpay financial services
TeleCash GmbH & Co. KG
VÖB-ZVD Processing GmbH
WireCard GmbH
Nachfolgende Netzbetriebe sind aktuell in der Abnahme:

Deutsche Bahn AG
Hectronic GmbH
Wussten Sie schon?
…dass der Ursprung der deutschen Verkaufsautomaten auf den Kölner Schokoladeproduzenten Ludwig Stollwerck zurückgeht? Gemeinsam mit Max Sielaff aus Berlin und Theodor Bergmann aus Gaggenau entwickelte er Mitte des 19. Jahrhunderts die ersten Warenautomaten.