Der Weg in die Selbständigkeit – Ralf Reintjes erzählt!

Wie ist die Geschäftsidee entstanden?

Die Idee dazu entstand an sich aus reinem Eigennutz: Als ich anfing zu dampfen, musste ich kilometerweit zum nächsten eZigaretten-Shop fahren, in dem ich mich auch nicht wirklich wohl fühlte. Irgendwann sagte ich dann zu meiner Frau „Lass uns das doch selbst aufziehen“. Nach einiger Vorbereitungszeit, unter anderem auch einer Schulung für den Weg in die Selbstständigkeit, konnten wir im September 2016 unseren ersten Laden eröffnen.

In welcher Relation sehen Sie Online- und Offlineverkauf?

Grundsätzlich ist unser stationäres Geschäft eindeutig am wichtigsten. Wir haben bereits expandiert und neben dem ersten Laden mit 50 qm einen zweiten Shop mit 330 qm eröffnet. Wir achten sehr auf Ambiente – mit Airbrush an den Wänden, Kaffeeautomaten, Getränkekühlschrank und gemütlicher Lounge fühlen sich unsere Kunden sehr wohl bei uns und bleiben teilweise bis zu fünf Stunden im Laden. Dennoch ist Onlineverkauf definitiv eine Option für mich, auch um zukunftsfähig zu sein und um keinen Trend zu verpassen. Hier gibt es ja auch von CCV Lösungen. Ende 2018, Anfang 2019 werden wir dieses Projekt realisieren.

Das klingt nach sehr viel Kundenkontakt!

Absolut – die Gespräche und der individuelle Kontakt mit meinen Kunden sind für mich mit die schönsten Seiten meines Geschäfts. Ich war in der Vergangenheit bereits als Taxifahrer und Busfahrer tätig, der Austausch mit Menschen liegt mir einfach.

Was können Sie in Punkto Unternehmertum anderen Händlern oder jenen, die es noch werden wollen, raten?

Wer ohne Mut und Leidenschaft für sein Ziel und seine Produkte startet, wird es schwer haben, wenn nicht sogar scheitern. Weitsicht und das Gespür für den eigenen Markt und die Kunden dürfen auch nicht fehlen. Genauso Kommunikation – ein solides Netzwerk mit Großhändlern und anderen, möglichen Partnern lohnt sich immer und muss gepflegt werden, telefonisch und persönlich.

Was sind Ihre Ziele für die Zukunft?

Wie gesagt wollen wir auf jeden Fall auch Onlineverkauf anbieten. Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit meiner aktuellen Situation – auch unser zweiter Laden läuft hervorragend. Der eZigarettenmarkt ist ein sehr starker Wachstumsmarkt. Wichtig ist für mich, bei Trends, Auswahl und Weiterentwicklungen den Anschluss nicht zu verpassen, dazu informiere ich mich zum Beispiel auf Fachmessen wie in Oberhausen.

Zu guter Letzt: Sie haben zwei CCV SalesPoint Kassensysteme im Einsatz. Wie wichtig ist die bargeldlose Komponente für Sie und welche Erfahrungen haben Sie mit dem neuen System gemacht?

Perfekt ist für mich der Onlinezugriff auf die zweite Kasse. Dadurch habe ich jederzeit Einblick in die Geschäfte dort, auch wenn ich mal nicht persönlich vor Ort sein kann. Die bargeldlose Bezahlmöglichkeit ist auch prima, 50 % unserer Kunden zahlen mit Karte. Und ich weiß wo ich anrufen muss, egal wo es brennt – bei CCV bin ich immer richtig.