Nagelstudio eröffnen mit Plan – Tipps und Voraussetzungen (inklusive Checkliste)

Nagelstudio mit moderner und heller Einrichtung

Sie möchten sich als Nageldesigner oder Nageldesignerin selbstständig machen? Ihre Chancen stehen gut: Kosmetik, Pflege und Schönheit sind für viele Menschen ein wichtiges Bedürfnis und damit weit mehr als reiner Luxus. Mit einer kreativen Geschäftsidee können Sie sich von der Konkurrenz abheben, sozusagen die Perle unter den Austern sein. In diesem Beitrag finden Sie Tipps und eine Checkliste, wie Ihnen das gelingt und erfahren, was Sie beachten müssen, wenn Sie ein Nagelstudio eröffnen: Voraussetzungen, Kosten, Businessplan und Co.

Beste Voraussetzungen, um ein Nagelstudio zu eröffnen

Sich selbstständig machen im Nageldesign? Klingt verlockend, denn immer mehr Menschen wollen in ihre Schönheit investieren. Eine Existenzgründung erfordert unterschiedliche persönliche und fachliche Voraussetzungen. Welche das sind, verraten wir Ihnen im Folgenden. Daneben sollten Sie vor der Eröffnung die formellen Anforderungen erfüllen, Hygienevorschriften berücksichtigen, Versicherungen abschließen und einen Businessplan erstellen.

Welche persönlichen Fähigkeiten sollten Sie für Ihren Traum mitbringen?

Wenn Sie selbst in Ihrem Nagelstudio als Nageldesigner oder als Nageldesignerin tätig werden, ist Kreativität eine wichtige Voraussetzung. Letztendlich sind die Nägel Ihrer Kunden auch das Aushängeschild und eventuell sogar ein Alleinstellungsmerkmal Ihrer Arbeit. Sie haben ein gutes Auge für Farben, Formen und eine große Liebe zum Detail? Neben Fingerfertigkeit, ruhigen Händen und einem guten Sehvermögen sind das wichtige Fähigkeiten, die Sie in diesem Beruf mitbringen sollten.

Zudem ist präzise Arbeit unerlässlich, nicht nur beim Lackieren und Dekorieren der Nägel Ihrer Kunden, sondern auch bei der Reinigung der Arbeitsflächen. Hier spielt Genauigkeit eine fundamentale Rolle, denn mangelnde Hygiene kann in diesem Beruf ernste Folgen haben.

Nagelstudio-Besitzerin bei der Arbeit

Als Nageldesigner oder Nageldesignerin arbeiten Sie präzise und kreativ, um Ihre Kunden glücklich zu machen.

Sie lieben es, mit Menschen zu arbeiten? Sie achten auf kleine Details, eine individuelle Betreuung und eine Wohlfühl-Atmosphäre? Damit erfüllen Sie eine weitere wichtige Voraussetzung: Kundenorientierung. Letztendlich geht es nicht nur darum, gute Arbeit zu leisten, sondern sich Zeit für Ihre Kunden und deren individuelle Bedürfnisse zu nehmen. Wenn Ihre Kunden mit einem strahlenden Lächeln nach Hause gehen, haben Sie Ihren Job perfekt gemacht.

Neben Kreativität, Genauigkeit und Kundenorientierung kommt es auch darauf an, geduldig zu sein. Wahrscheinlich werden Sie am Anfang erst mal viel Zeit und Geld in Ihr Geschäft investieren müssen, ehe Sie die Früchte Ihrer kreativen Arbeit ernten können. Lassen Sie sich davon jedoch nicht entmutigen.

Fachliche Voraussetzungen für Ihre Nagelstudio-Eröffnung

Sie stellen sich die Frage, wer ein Nagelstudio eröffnen kann? Prinzipiell kann jeder ein Nagelstudio in Deutschland eröffnen, der sich damit selbstständig machen möchte. Fachliche Voraussetzungen sind nicht notwendig und Sie benötigen auch keine Ausbildung – in der Theorie jedenfalls. Besser ist die Frage, wie sinnvoll es ist, ein Nagelstudio ohne Ausbildung zu eröffnen.

Natürlich können Sie auch als Quereinsteiger ohne Ausbildung erfolgreich sein, wenn Sie die nötige Erfahrung mitbringen. Dennoch ist eine Ausbildung unerlässlich, um sich Fachwissen und Fertigkeiten anzueignen. Ihre zukünftigen Kunden erwarten schließlich eine professionelle Behandlung und Beratung. Darüber hinaus dient ein Ausbildungsnachweis für Ihr Nagelstudio als Qualitätsmerkmal und kann dafür sorgen, dass sich Kunden genau für Ihr Studio entscheiden. Anders gesagt: Eine Ausbildung ist eine wichtige Grundlage, um Kunden zu gewinnen und im Anschluss auch zu halten.

Junge Frauen während der Ausbildung zur Kosmetikerin

Auf dem Weg zum eigenen Nagelstudio ist es empfehlenswert, eine Ausbildung zu absolvieren: zum Beispiel als Kosmetiker oder Friseur.

Eine einheitliche Ausbildung im Bereich Nageldesign gibt es nicht. Viele, die sich als Nageldesigner oder Nageldesignerin selbstständig machen, absolvieren daher zunächst eine Ausbildung zum Friseur oder Kosmetiker und belegen im Anschluss Fortbildungen und Kurse. Aufgrund der fehlenden Ausbildungsverordnung unterscheiden sich die Schulungen im Hinblick auf inhaltliche Tiefe und Qualität stark.

Wie können Sie Ihren Kunden also Ihre Expertise nachweisen? Sie haben die Möglichkeit, die Prüfung bei Ihrer örtlichen Handwerkskammer abzulegen. Diese stellt ein sicheres Qualitätsmerkmal dar. Die Prüfung gliedert sich in einen praktischen und einen theoretischen Teil, welcher unter anderem folgende Themen beinhaltet:

  • Anatomie
  • Dermatologie
  • Hygiene
  • Terminologie
  • Materialkunde
  • Arbeitstechnische Anwendungen
  • Betriebswirtschaftliche Kenntnisse

Nach bestandener Prüfung erhalten Sie den Titel: Geprüfter Nageldesigner (HWK)/Geprüfte Nageldesignerin (HWK).

Welche formellen Voraussetzungen sollten Sie erfüllen, um ein Nagelstudio zu eröffnen?

Sie wissen jetzt, welche persönlichen und fachlichen Voraussetzungen Sie erfüllen sollten. Daneben benötigen Sie vor allem eines für Ihre Existenzgründung: jede Menge Dokumente. Mit einem Formular ist die Arbeit leider nicht getan. Die gute Nachricht ist: In der nachfolgenden Tabelle fassen wir die wichtigsten formellen Voraussetzungen zusammen, um Ihnen den Start zu erleichtern.

Formelle Voraussetzung Wo? Pflicht? Wer?
Gewerbeanmeldung Gewerbeamt Ja Sie kümmern sich aktiv und eigenständig um die Gewerbeanmeldung.
Meldung und Beantragung der Steuernummer Finanzamt Ja Das Finanzamt wird durch das Gewerbeamt automatisch informiert.
Mitgliedschaft bei der Industrie- und Handelskammer Industrie- und Handelskammer (IHK) Ja Die IHK wird durch das Gewerbeamt automatisch informiert.
Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft Berufsgenossenschaft Kosmetik und Fußpflegebetriebe Deutschlands e.V. Ja Die Berufsgenossenschaft wird durch das Gewerbeamt automatisch informiert.
Handelsregistereintrag Amtsgericht Ja, in Abhängigkeit von Rechtsform (GmbH, UG, Einzelunternehmen) Sie kümmern sich aktiv und eigenständig um die Eintragung ins Handelsregister.

Gewerbeanmeldung

Wer ein Nagelstudio eröffnen möchte, muss zunächst bei der zuständigen Gemeinde ein Gewerbe anmelden. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie ein eigenes Studio mieten, heimische Räume nutzen oder als mobiler Nageldesigner oder Nageldesignerin arbeiten.

Welche Dokumente Sie hierfür benötigen, finden Sie auf der Website des Gewerbe- und Ordnungsamts Ihrer Gemeinde und auf den Seiten der Industrie- und Handelskammer. Je nachdem, in welchem Bundesland Sie leben und welcher Gemeinde Sie zugehörig sind, rangieren die Kosten für die Gewerbeanmeldung zwischen 10 und 80 Euro. In der Regel erhalten Sie in kurzer Zeit den benötigten Gewerbeschein, der Sie zur selbstständigen Berufsausübung berechtigt.

Erhalt der Steuernummer

Nach der Gewerbeanmeldung werden durch das zuständige Gewerbeamt automatisch weitere Behörden wie das Finanzamt informiert, da sich daraus weitere Pflichten ergeben. Das Finanzamt prüft die Unterlagen und sendet Ihnen im Anschluss automatisch Ihre Steuernummer zu. Nun dürfen Sie offiziell Rechnungen an Kunden ausstellen

Mitgliedschaft bei der Industrie- und Handelskammer

Als Gewerbetreibender sind Sie dazu verpflichtet, entweder bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) oder bei der Handwerkskammer (HWK) Mitglied zu werden. Auch wenn Sie vielleicht annehmen, dass es sich bei einem Nagelstudio um ein handwerksähnliches Gewerbe handelt und es deshalb der Handwerkskammer (HWK) zuzuordnen ist, trifft das hier offiziell nicht zu. Nach dem Gesetz sind Sie dazu verpflichtet, mit Ihrem Nagelstudio Mitglied bei der IHK zu werden. Nach der Gewerbeanmeldung wird die Industrie- und Handelskammer (IHK) von Ihrer Existenzgründung informiert und meldet sich bei Ihnen. Sie können dadurch Beratungsleistungen und Angebote der IHK in Anspruch nehmen.

Berufsgenossenschaft

Neben einer Mitgliedschaft in der IHK sind Sie dazu verpflichtet, Ihr Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft Kosmetik und Fußpflegebetriebe Deutschlands e. V. anzumelden. Diese ist Träger der gesetzlichen Unfallversicherung für Ihr Nagelstudio und Ihre Mitarbeiter. Nach der Gewerbeanmeldung informiert das Gewerbeamt automatisch die Genossenschaft, Sie können sich aber auch selbst an den Verband wenden.

Handelsregistereintrag in Abhängigkeit von der Rechtsform

Ob eine Eintragung ins Handelsregister notwendig ist, hängt von der Wahl der Rechtsform ab. Sollten Sie sich für eine GmbH, eine UG oder ein Einzelunternehmen als Rechtsform entscheiden, sind Sie dazu verpflichtet, Ihr Nagelstudio im Handelsregister eintragen zu lassen.

Hygienevorschriften und -standards im Nagelstudio

Hygiene im Nagelstudio ist eine Selbstverständlichkeit. In erster Linie dient sie dem Schutz vor Krankheitserregern und Infektionen. Gerade im Nagelstudio genügen bereits kleine Blutmengen auf Nagelfeilen oder Zangen, um Krankheiten zu übertragen.

Daneben muss ein Nagelstudio gesetzliche Hygienevorschriften einhalten, die neben den Gesetzen auf Bundesebene wie dem Infektionsschutzgesetz auch Verordnungen und Bestimmungen auf Landesebene unterliegen. Die Überwachung obliegt den zuständigen Gesundheitsämtern, die Kontrollen oftmals unangemeldet durchführen.

Hygienisches arbeiten mit Handschuhen und Schutzmaske im Nagelstudio

Als Nagelstudio-Besitzer müssen Sie ein gutes Hygienemanagement etablieren – keine einfache Aufgabe.

Für ein gutes Hygienemanagement ist es wichtig, geplant vorzugehen. Erstellen Sie deshalb in einem ersten Schritt einen Hygieneplan, in dem Sie Prozesse und Standards festhalten. Aus diesen Hygienemaßnahmen ergibt sich eine Routine, die Sie fest in Ihre Abläufe integrieren.

In nachfolgender Checkliste finden Sie wichtige Hygienemaßnahmen fürs Nagelstudio. Beachten Sie allerdings, dass es sich hier lediglich um eine Auswahl handelt:

  • Tragen Sie keinen Arm- oder Handschmuck.
  • Tragen Sie Arbeitskleidung.
  • Verwenden Sie für die Hände spezielle Händedesinfektionsmittel und desinfizieren Sie die Hände vor und nach jeder Behandlung.
  • Reinigen und desinfizieren Sie die Arbeitsflächen nach jeder Behandlung mit einem Flächendesinfektionsmittel.
  • Desinfizieren und sterilisieren Sie gegebenenfalls alle verwendeten Instrumente mit Instrumentendesinfektionsmittel und tauschen Sie Einwegmaterial wie zum Beispiel Feilen aus.
  • Reinigen Sie die zu behandelnden Hautpartien vor der Behandlung mit Wasser und Seife und führen Sie anschließend eine Desinfektion der Haut durch.
  • Besorgen Sie neue Auflagen wie zum Beispiel Papierhandtücher für jeden Kunden.
  • Reinigen Sie Arbeitsflächen, Waschbecken, Fußböden und Toiletten täglich.
  • Verwenden Sie ausschließlich zertifizierte Desinfektionsmittel.

Die richtige Versicherung

Um sich im Nageldesign selbstständig zu machen, benötigen Sie den richtigen Versicherungsschutz. Laut Gesetz haften Sie, sollten Sie einen Kunden oder Mitarbeiter verletzen oder dessen Eigentum beschädigen. Aus diesem Grund ist für Ihr Unternehmen eine Betriebshaftpflicht unabdingbar. Weitere empfehlenswerte Versicherungen sind eine Inhaltsversicherung, um Ihre Betriebseinrichtung vor Feuer, Einbruch und weiteren Schäden zu sichern und eine Gewerberechtsschutzversicherung, um Kosten zu decken die durch Rechtsstreitigkeiten entstehen.

Im privaten Bereich ist selbstverständlich eine Krankenversicherung abzuschließen. Empfehlenswert ist zudem eine Betriebsunfähigkeitsversicherung, um im Fall einer Berufsunfähigkeit abgesichert zu sein.

Erstellen Sie einen Businessplan für Ihr Nagelstudio

Sind alle wichtigen Voraussetzungen erfüllt, können Sie mit der Planung beginnen. Ein Businessplan ist das Herzstück Ihrer Existenzgründung. Darin beschreiben Sie unter anderem Ihre Geschäftsidee. Daneben enthält er auch einen ausführlichen Finanzplan. Die wesentlichen Bestandteile Ihres Businessplans sind:

  • Geschäftsidee
  • Zielgruppe
  • Markt- und Konkurrenzanalyse
  • Businessstrategie
  • Rechtsform
  • Gründerteam und Organisation
  • Marketing
  • Finanzplan

Der Zweck eines Businessplans ist, Investoren von Ihrem Projekt zu überzeugen. Denn die Gründung eines Nagelstudios erfordert einen hohen Kapitalbedarf, den Sie wahrscheinlich nicht allein stemmen können. Im Businessplan für Ihr Nagelstudio geht es darum, genau und realistisch zu planen. Es ist wichtig, ehrlich zu sein und in Ihrem Finanzplan mit einer vorsichtigen Umsatzentwicklung zu kalkulieren. Mit Ihrem Businessplan und dem darin enthaltenen Finanzplan behalten Sie einen Überblick über Eigenkapital, Ausgaben und Kredite.

Mit unserer Checkliste zum Download wissen Sie, was Sie alles beachten sollten, wenn Sie sich im Nageldesign selbstständig machen wollen.

Nagelstudio-eroeffnen checkliste

Unser Tipp: Ein Muster, wie Sie den Businessplan für Ihr Nagelstudio erstellen können und weitere Tipps zum Thema Selbstständigkeit finden Sie auf der Plattform der Industrie- und Handelskammer (IHK) München und Oberbayern.

Welche Kosten kommen auf Sie zu, wenn Sie ein Nagelstudio eröffnen?

Die Eröffnung Ihres Nagelstudios ist mit hohen Kosten verbunden. Dazu zählen:

  • Beratungs- und Bürokratiekosten (zum Beispiel Gewerbeanmeldung)
  • Kapital für den Wareneinkauf (zum Beispiel Geräte, ansprechende Einrichtung und Zubehör)
  • Kapital für den eigenen Lebensunterhalt
  • Laufende Kosten (zum Beispiel Ladenmiete, Strom- und Heizkosten, eventuell Personalkosten)
Eine moderne Einrichtung im Nagelstudio zieht Kosten nach sich

Für eine stilvolle Einrichtung Ihres Nagelstudios fallen Kosten an, die Sie bei der Finanzplanung berücksichtigen müssen.

Finanzierung Ihres Nagelstudios

Wer ein Nagelstudio eröffnen möchte, verfügt meist nicht über genug Eigenkapital, um eine Existenzgründung selbst zu finanzieren. Deshalb sollten Sie sich frühzeitig Gedanken über die Finanzierung machen. Wie bereits erwähnt, benötigen Sie eine gute Geschäftsidee und einen fundierten Businessplan, um Kapitalgeber wie Banken zu überzeugen. Daneben stehen Unternehmensgründern staatliche Fördermittel zur Verfügung:

6 Erfolgsfaktoren für Ihre Nagelstudio-Eröffnung

Nachfolgend zeigen wir, welche sechs Faktoren den Erfolg Ihres Nagelstudios beeinflussen und geben Tipps, wie Sie mit Ihrem Laden glänzen können.

Erfolgsfaktor #1: Standort

Der Standort als einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren bei Ihrer Existenzgründung sollte gut überlegt sein. Wenn Sie schon einen Standort ins Auge gefasst haben, überprüfen Sie zunächst, wo sich Ihre Wettbewerber befinden. In einem Viertel, in dem es bereits zehn Nagelstudios gibt, braucht es wahrscheinlich kein elftes. Folgende strategische Tipps helfen Ihnen bei der Entscheidung, wo Sie das Nagelstudio eröffnen sollten:

  • Laufkundschaft in der Stadt: Entscheiden Sie zunächst, ob sich das Geschäft in der Stadt oder auf dem Land befinden soll. In einer großen Stadt gibt es wahrscheinlich viel Laufkundschaft, etwa durch einen Standort in einer Fußgängerzone oder einem Einkaufszentrum.
  • Gute Anbindung in Wohngebieten: Auch ein Wohngebiet kann ein sinnvoller Standort sein, da die Kunden einen kurzen Weg zu Ihnen haben und bei einer positiven Erfahrung gerne wiederkommen. Wichtig ist, dass der Standort mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar ist.
  • Reagieren Sie auf Trends: Strategisch müssen Sie in der Stadt anders vorgehen als auf dem Land. Um aus der Masse herauszustechen, sollten Sie Ihren Kunden öfter etwas Neues bieten und auf aktuelle Trends im Nageldesign schnell reagieren.
  • Stammkunden gewinnen: In einer Kleinstadt beziehungsweise auf dem Land ist der positive Ruf Ihres Ladens Ihr wichtigstes Kapital. Es dauert daher unter Umständen länger, Stammkunden zu gewinnen. Aber wenn Sie die Kunden mit Ihrem persönlichen Service und Ihrem kreativen Nagelhandwerk begeistern, kommen Sie gerne wieder und werden im Idealfall anderen davon erzählen. Kurz gesagt: Setzen Sie in einer ländlichen Gegend weniger auf Laufkundschaft, sondern auf Stammkunden-Gewinnung durch Mund-zu-Mund-Propaganda.

Erfolgsfaktor #2: Alleinstellungsmerkmal

Um sich von der Masse an Wettbewerben abzuheben, brauchen Sie ein Alleinstellungsmerkmal.

Nageldesignerin hat einen Mann als Kunden

Ein Nagelstudio, das sich auf Männer spezialisiert hat, ist ein Beispiel für ein Alleinstellungsmerkmal.

Was unterscheidet Sie von anderen Nagelstudios? Schaffen Sie für Ihre Kunden ein Angebot, das es in dieser Form noch nicht gibt. Mögliche Alleinstellungsmerkmale für Ihr Nagelstudio sind:

  • Sprechen Sie eine bestimmte Zielgruppe an, beispielsweise mit einem Nagelstudio speziell für Männer oder einem Nagelstudio für Mutter und Kind.
  • Erweitern Sie Ihr Leistungsangebot neben Nagelpflege und -design und bieten Sie zum Beispiel Frisur, Make-up und Nägel in einem an. Oder bieten Sie neue Nageldesigns oder ein mobiles Nagelstudio an.
  • Der Standort kann ebenfalls ein Alleinstellungsmerkmal sein.
  • Schaffen Sie durch die Einrichtung ein besonderes Ambiente, das sich von der Konkurrenz abhebt. Passen Sie die Ausstattung Ihrem Angebot und der Zielgruppe an. Sollten Sie beispielsweise ein Nagelstudio im Hochpreis-Segment eröffnen, spiegelt sich das auch in Ihrer hochwertigen Einrichtung wider.
  • Geben Sie Ihrem persönlichen Service eine besondere Note und bieten Sie Ihren Kunden beispielsweise einen warmen Kaffee, Tee oder heiße Schokolade und ein Gebäck an.

Erfolgsfaktor #3: Flexible Geschäftsmodelle

Bieten Sie nicht nur Nageldesign, sondern auch medizinische Nagelpflege an und schaffen Sie so mehr Sicherheit in der Gesamtkalkulation. Bei dem Produkt „Schönheit“ spielt immer auch etwas die Angst mit, davon nicht leben zu können. Denn es handelt sich dennoch für viele um ein Luxusprodukt, was sich allein schon an der Termintreue von Kunden zeigt. Fällt ein Termin aus, wird dieser nicht nachgeholt, die Kunden kommen einfach zum nächsten Termin wieder. Anders verhält sich das bei der medizinischen Nagelpflege. Hier holen Kunden den Termin wahrscheinlich nach einer Absage ein paar Tage später einfach nach, da sie ansonsten an Schmerzen leiden und die Behandlung notwendig ist.

Erfolgsfaktor #4: Mitarbeiter

Ihr Erfolg steht und fällt mit Ihrem Team. Denn bei Ihrem Produkt handelt es sich um eine Dienstleistung, deren positive Wahrnehmung durch Kunden oftmals durch die Erfahrung mit Mitarbeitern beeinflusst wird. Gehen Sie daher bei der Auswahl Ihrer Mitarbeiter sorgfältig vor und stellen Personen ein, die zu Ihnen und Ihrer Geschäftsidee passen. Auch wenn es zu Beginn finanziell schwierig ist, können Sie Ihre Mitarbeiter mit einem fairen Gehalt und kostenlosen Getränken und Obst motivieren. Wenn Ihr Team zufrieden ist, wird es gern für Sie arbeiten und maßgeblich zum Erfolg Ihres Nagelstudios beitragen.

Nagelstudio-Mitarbeiterin schenkt einer Kundin ein freundliches Lächeln

Zufriedene Mitarbeiter schenken Kunden ein Lächeln und tragen zum Erfolg Ihres Nagelstudios bei.

Erfolgsfaktor #5: Werbung

Schaffen Sie Aufmerksamkeit für Ihr Nagelstudio und setzen Sie die Marketingmaßnahmen planmäßig um. Für das Marketing stehen Ihnen viele unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Klassische Werbemaßnahmen: Um für das Nagelstudio Marketing zu betreiben, können Sie unterschiedliche Werbearten für sich nutzen: Flyer verteilen, Anzeigen in Modemagazinen und Regionalblättern schalten oder Eröffnungsrabatte gewähren.
  • Eigene Website: Die Website dient als Visitenkarte für Ihr Nagelstudio. Kümmern Sie sich um einen professionellen Auftritt und zögern Sie nicht, sich bei Unsicherheit Unterstützung zu holen. Auf der Website präsentieren Sie sich kundennah, mit einem Text über Ihren Werdegang, Bilder von Ihnen, dem Leistungsangebot, dem Team und dem Nagelstudio.
  • Google My Business: Google bietet Ihnen die Möglichkeit, ein kostenloses Unternehmensprofil in der Google Suche oder auf Google Maps zu erstellen. Personalisieren Sie Ihr Profil beispielsweise mit Fotos, Angeboten und Beiträgen. Damit können potenzielle Kunden Sie einfach finden, wenn sie ein Nagelstudio suchen.
  • Social Media: Die sozialen Medien wie Instagram oder Facebook helfen Ihnen dabei, auf Ihr Nagelstudio aufmerksam zu machen und Marketingaktionen zu kommunizieren. Einen besonderen Rabatt in der Vorweihnachtszeit kommunizieren Sie beispielsweise frühzeitig über Social Media. Gestalten Sie den Online-Auftritt strategisch, angepasst an Ihre Zielgruppe und nutzen Sie Hashtags in Ihrer Nische, wie #nailart und #nageldesign, um eine große Reichweite zu erzielen.
  • Gutscheinportale nutzen: Zur Neukundengewinnung eignen sich Gutscheinportale. Sie können beispielsweise Workshops und Seminare rund um Nagelpflege und Designs veranstalten und diese als Gutschein durch einen Portalanbieter anbieten. Damit positionieren Sie sich nicht nur als Experte auf dem Gebiet, sondern profitieren von der großen Reichweite der Portale.
  • Seminare und Workshops: Nicht nur für Gutscheinportale eignen sich Seminare und Workshops. Sie können Events dieser Art unabhängig davon jederzeit in Ihrem Nagelstudio veranstalten. Sie vermitteln Ihre Kompetenzen und schaffen dadurch Vertrauen – besser geht’s nicht.
  • Events: Sie haben richtig gelesen – Events sind eine wunderbare Gelegenheit, um persönlich potenzielle Neukunden kennenzulernen. Veranstalten Sie beispielsweise Studioevents und laden Sie die Freunde Ihrer Kunden ebenfalls zur Party ein. Ein Tag der offenen Tür lädt dazu ein, Ihren Laden unverbindlich kennenzulernen. Daneben gibt es Stadt- und Straßenfeste, an denen Sie mit einem Stand teilnehmen können und Passanten anbieten, für einen Sonderpreis die Nägel zu lackieren.

Erfolgsfaktor #6: Strategische Entscheidungen

Ein Erfolgsfaktor für Ihr Nagelstudio ist eine durchdachte Strategie. Wie Sie Ihren Kunden begegnen kann entscheidend sein, wie erfolgreich Sie sind. Denn Kunden, die sich wohlfühlen, werden gerne wiederkommen – und das ist ja schließlich auch Ihr Ziel!

Neukunden gewinnen Sie durch Promotionen und Rabatte. Dabei zeigen Sie Ihren Kunden, dass sie für wenig Geld viel Leistung bekommen. In diesem Fall ziehen Sie Schnäppchenjäger an, die wahrscheinlich nicht wieder kommen werden. Im Umkehrschluss heißt das: Neukunden anzulocken ist wichtig, aber ohne Kundenbindung wird es schwierig, mit Ihrem Nagelstudio auf Dauer erfolgreich zu sein.

Setzen Sie deshalb bei Ihrer Strategie auf die Gewinnung von Stammkunden. Hierfür können Sie beispielsweise passende Musik abspielen, Ihre Kunden mit kostenfreien Getränken wie Prosecco, Tee oder Kaffee sowie mit Süßigkeiten versorgen und durch eine gute Organisation und kurze Wartezeiten für Zufriedenheit sorgen.

Freundinnen im Nagelstudio bekommen eine Maniküre und Sekt

Ein warmer Kaffee vor jeder Behandlung oder ein gratis Prosecco – eine Möglichkeit, um Kunden zu begeistern und als Stammkunden zu binden.

Bauen Sie Vertrauen auf, indem Sie sich die Namen Ihrer Kunden merken und versuchen, sich an die letzten Gespräche zu erinnern. Notieren Sie sich Stichpunkte beispielsweise in einer Kundendatei, damit Sie diese Kleinigkeiten nicht vergessen. Sie werden sehen, dass es einen Unterschied macht. Dennoch sollten Sie hierbei unbedingt auf die Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) hinsichtlich personenbezogener Daten achten. Sie können auch eine Treuekarte einführen und Kunden für jeden Besuch einen Stempel schenken, sodass sie ab einer gewissen Anzahl von Stempeln ein Produkt oder eine Behandlung umsonst oder zu einem vergünstigten Preis erhalten.

Bieten Sie Ihren Kunden im Nagelstudio verschiedene Zahlungsmöglichkeiten

Eine weitere Möglichkeit, Ihren Kunden optimalen Service zu bieten – ermöglichen Sie Ihnen bargeldlose Bezahlung. Denn die Auswahl an verschiedenen Bezahlmöglichkeiten ist fast schon eine Selbstverständlichkeit geworden, auch im Nagelstudio! Damit Ihnen kein Umsatz entgeht, sollten Sie sich auf bargeldlose und kontaktlose Bezahlverfahren vorbereiten. CCV bietet Ihnen moderne und innovative Kartenlesegeräte speziell für die Beauty-Branche zum Kauf oder zur Miete. Entscheiden Sie selbst, ob ein stationäres oder ein mobiles Kartenlesegerät besser zu Ihrem Studio passt – in Abhängigkeit davon, ob Ihre Kunden üblicherweise an der Kasse bezahlen oder direkt am Behandlungsplatz. Bei der Auswahl des passenden Produktes helfen wir Ihnen gerne. Vergleichen Sie jetzt unsere verschiedenen Modelle.

CCV Mobile Premium

CCV Mobile Premium

schon ab 21,98 € / Monat

Flexibler Wechsel zwischen WLAN und 4G möglich

Integrierter Drucker

Kontaktloses Bezahlen möglich

Annahme aller gängigen EC- und Kreditkarten

Zertifiziert nach den aktuellen Sicherheitsstandards

Langlebiger Akku

CCV_Fly_Next

CCV Mobile POS

schon ab 49,00 € / Einmalig

 Kontaktloses Bezahlen möglich

  Annahme aller gängigen EC-, Kreditkarten & Mobile Payment

  Trinkgeldfunktion

  Ladegerät inklusive

  für 4G Nutzung: SIM-Karte optional hinzubuchbar

  Übersichtliche Reportingfunktion

  Belegversand per Mail

CCV Base Next

CCV Base Next

schon ab 17,89 / Monat

 Kontaktloses Bezahlen möglich

 Annahme aller gängigen EC-, Kreditkarten & Mobile Payment

 Trinkgeldfunktion

 Ladegerät inklusive

 WLAN, LAN und analog

 Übersichtliche Reportingfunktion

 Belegdrucker ist vorhanden

Erfahren Sie in unserem Beitrag zum Thema Selbstständig machen: So gründen Sie Ihr eigenes Unternehmen mehr darüber, wie Sie sich mit einem Nagelstudio selbstständig machen.

Ein eigenes Nagelstudio eröffnen – verwirklichen Sie jetzt Ihren Traum

Um mit Ihrem Nagelstudio dauerhaft erfolgreich zu sein, sollten Sie Ihr Geschäftsmodell fortwährend erweitern und auf neue Trends und Anforderungen reagieren. Bieten Sie beispielsweise neben Nagelmodellage auch medizinische Fußpflege, kosmetische Behandlungen, Wimpernverlängerungen oder Permanent Make-up an. Sie qualifizieren sich für diese Fähigkeiten, indem Sie sich laufend weiterbilden. Mit einer zielsicheren Strategie schaffen Sie es, Ihrem Nagelstudio zum Erfolg zu verhelfen und sich von anderen Studios abzuheben.

Bildnachweis: Titelbild: ©Nomad Soul / stock.adobe.com; Bild 1: ©Prostock-studio / stock.adobe.com; Bild 2: ©Pixel-Shot / stock.adobe.com; Bild 3: ©Pixel-Shot / stock.adobe.com; Bild 4: ©Pixel-Shot / stock.adobe.com; Bild 5: ©Pixel-Shot / stock.adobe.com; Bild 6: ©Nomad Soul / stock.adobe.com; Bild 7: ©Nomad Soul / stock.adobe.com