eMobility-Trend: Kabelloses Laden

Unsere E-Mobility-Blogreihe stellt die jüngsten Trends in der E-Mobilität vor: von der wachsenden Popularität über Ladestationen und Zahlungen bis hin zum Fahrzeugdesign und öffentlichen Verkehr.

Trend 4: Kabelloses Laden

Ein neuer Trend beim EV-Laden ist die Verbreitung von kabellosen EV-Ladestationen und -Systemen. Derzeit gibt es nur einige wenige große Akteure, die diese Technologie entwickeln. Ein Beispiel ist Qualcomm Halo, ein Unternehmen, das Formel-E-Ladestationen entwickelt hat, die bis zu 22 kW an Leistung übertragen können. Einer der am weitesten entwickelten Anbieter des kabellosen Ladens für einen breiten Kundenstamm ist Plugless in den USA. Nach der Installation eines Funkadapters an der Unterseite des Fahrzeugs kann es über eine Kontaktstelle aufgeladen werden. Das kabellose Laden erfolgt über eine induktive Ladung. Der Strom wird zwischen zwei Magnetspulen übertragen. Dabei befindet sich eine magnetische Kontaktstelle auf dem Boden und eine auf der Unterseite des EV. Damit das System reibungslos funktioniert, muss sich das Fahrzeug lediglich in der Nähe des Ladesystems befinden.

Ladestationen könnten sich strategisch unter bestimmten Parkplätzen oder sogar entlang der Straße befinden. Dadurch könnten EVs ganz einfach unterwegs aufgeladen werden. Dies wäre sehr praktisch und würde bedeuten, dass sich die Fahrer weniger um das Erreichen der nächsten Ladestation sorgen müssten. Dies würde ein massives Umdenken bei den derzeitigen Geschäftsmodellen für EV-Ladestationen nach sich ziehen.

Zu Trend 1, Trend 2, Trend 3

Zum nächsten Trend!